Erstellt am: 26.09.2017, Autor: rk

Eurofighter an Flugshow abgestürzt

Eurofighter Typhoon Italien

Eurofighter Typhoon Italien (Foto: PSC Spotter Club)

Ein italienischer Eurofighter ist am Sonntag während einer Flugshow in Italien abgestürzt, der Pilot kam dabei ums Leben.


Am 24. September 2017 stürzte an der Terracina Airshow ein Eurofighter Typhoon der italienischen Luftwaffe ab. Der Pilot rollte während seiner Flugvorführung den Eurofighter aus einer vertikalen Flugbewegung in einen halben Loop, diesen konnte er leider nicht rechtzeitig ausleiten und stürzte mit hoher Geschwindigkeit ins Meer, dabei hatte er keine Zeit mehr, den Schleudersitz zu betätigen. Am Steuer des verunfallten Eurofighter Typhoon war Hauptmann Gabriele Orlandi, laut der italienischen Luftwaffe war der 36 Jährige ein erfahrener Militärpilot.

Auf YouTube wurden zahlreiche Videos veröffentlicht. Der Eurofighter Typhoon wurde mit relativ hoher Geschwindigkeit aus einer vertikalen Bewegung in einen halben Loop gesteuert, bei dieser hohen Geschwindigkeit war die Scheitelhöhe der Figur zu niedrig, daher gelang es dem Piloten nicht, den Fighter rechtzeitig aus dem Loop auszuleiten. Eine Flugunfalluntersuchung muss jedoch noch genau zeigen, warum es zu diesem tödlichen Absturz gekommen ist.

Bei dem verunfallten Eurofighter handelt es sich um die Baunummer MM7278/RS-23, der moderne Kampfjet gehörte zur Teststaffel Reparto Sperimentale di Volo.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top